Freitag, 6. April 2012

Er raucht wieder

Seit Jahren fraßen sich schrundige, braune Flecken durch Wand und Zimmerdecken entlang des Kamins. Als im letzten Herbst noch ein Rinnsal brauner Brühe aus dem Mauerwerk in das Bad floss, stand der Entschluss fest: ein neuer Schornstein muss her.
Schornsteinabriss
Gesagt, getan, zwei kräftige Männer in Schwarz hoben den wackeligen, bröseligen Kamin bis unter das Dach ab. Das Loch im Dach sah heftig aus!

Zur Sicherheit hatte ich mit Leo zusammen alte Autoreifen und Matratzen über die Fenster gelegt. Der "Wellenschnitt" des Daches sieht auch irgendwie spannend aus ...

Neues Edelstahlrohr bis unten hinein geschoben und zugemacht.


 Die ganze Aktion dauerte von morgens 8 Uhr bis Nachmittag 4 Uhr, und dann rauchte er wieder ...
Neuer Schornstein im alten
neuer Edelstahlschornstein

Kommentare:

  1. Edelstahlschornstein unter Dach ist nicht F90 brandsicher und beim Schornsteinbrand nicht statisch stabil.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal Danke für den Kommentar. Das Edelstahlrohr verläuft im alten Steinkamin und ist damit unter dem Dach fest verbunden. Nur das letzte Stück , ca 80 cm unter den Dachpfannen ist frei sichtbar und beim Durchtritt durch die Pfannen nochmals befestigt. Eigentlich kann doch im Edelstahlrohr kein Kaminbrand entstehen...?? Es handelt sich um die Ölheizung, nicht Holzofen.

      Danke, LG Astrid

      Löschen
  2. http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.bsmkuehl.de%2Fbaurecht%2Fgrafik_bau%2Fbaustoffwechsel.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.bsmkuehl.de%2Fbaurecht%2Fbaustoffwechsel.htm&h=517&w=308&tbnid=LCwBlkI4jE_izM%3A&zoom=1&docid=XsK3EEyS0jp2eM&ei=WEHVU8ueO_DP4QTgiIGwCQ&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=288&page=13&start=314&ndsp=28&ved=0CDAQrQMwDjisAg

    AntwortenLöschen
  3. www.bsmkuehl.de siehe unter Baurecht

    AntwortenLöschen